Antrieb bauen

Plauderecke für Eltern, Lehrerinnen und Lehrer, Studentinnen und Studenten und alle Interessierte
Gast

Antrieb bauen

Beitrag von Gast » 05. Dez 2004 - 15:59

Hallo

Ich hab mich mal gefragt, ob man mit einfachen mitteln einen kleinen Antrieb bauen kann.

Ich wollte gerne mal sowass ausprobieren, doch nirgends steht etwas über meine Konstruktion, die ich versuchen will.

Also, zu meiner Frage:

Wie kann ich einen chemischen Antrieb konstuieren, mit einfachen mitteln (z.B mit reinigungsmittel)? Natürlich sollte die Flüssigkeit, bzw. die Stoffe in einem Behältniss aufbewahrt werden.

Wie es funktionieren soll:

Der chemische Prozess, sollte nicht schon beim starten des Antriebs einsetzen. Nur wenn eine gewisse Hitze bzw. Kälte entsteht, beim laufen des Antriebes. Und, beim chemischen Prozess, sollte der Antrieb schneller werden.

Lässt sich sowass machen?
Denn mich interessiert es BRENNEND. Einmal die Antwort, wie es funktioniert, und das basteln des Antriebes. Ich weiß eben bloß nicht, wie ich es anstellen soll. Ich wäre sehr dankbar für Anleitungen, bzw. Tips zu dem Thema.

das_pendel
Beiträge: 287
Registriert: 08. Sep 2004 - 15:29
Wohnort: Barcelona

Antrieb

Beitrag von das_pendel » 07. Dez 2004 - 11:36

Hallo,

ich weiß nicht genau dür was dein Antrieb sein soll, aber schau doch mal im Internet nach "Vulkane selberbauen". Die funktionieren mit Backpulver und sonstigen Haushaltsmitteln. Vielleicht kannst du ja eine solche chemische Reaktion verwenden.

Gruß das Pendel

Jan Behrens
Admin
Beiträge: 462
Registriert: 13. Mai 2004 - 15:07
Wohnort: Oldenburg
Kontaktdaten:

Beitrag von Jan Behrens » 07. Dez 2004 - 12:40

Mit Brausetabletten kann man auch einiges Anstellen.
Wir haben ihn hier ja schon als Raketenmotor benutzt, aber als Bootsantrieb ist so etwas auch zu gebrauchen.

das_pendel
Beiträge: 287
Registriert: 08. Sep 2004 - 15:29
Wohnort: Barcelona

Bootsmotor

Beitrag von das_pendel » 07. Dez 2004 - 13:05

Ich glauge als einfachsten Bootsmotor kann man Seife bzw. Spühlmittel verwenden. Durch die änderung der Oberflächenspannung bewegt sich das Boot dann vorwärts.

Ciao

Gast

Beitrag von Gast » 07. Dez 2004 - 15:48

Danke für die Antworten!

Bloss wie baue ich die Brausetabletten jetzt ein?

Ich möchte ja nicht, dass der Turbo sag ich mal gleich zündet.

Aber andererseits...

Was wäre, wenn ich in der einen Hälfte des Antriebes, die Brausetablette reintuen würde und in der anderen H2O? Natürlich werden die zwei Stoffe voneinander getrennt aufbewahrt, sozusagen eine Trennwand. Und wenn mein Antrieb genug Rotationsgeschwindigkeit hat, lässt die Trennwand das Wasser durch und voila schon geht es.

Oder ist das nur Stuss , was ich hier von mir gebe?

das_pendel
Beiträge: 287
Registriert: 08. Sep 2004 - 15:29
Wohnort: Barcelona

Brausetabletten

Beitrag von das_pendel » 07. Dez 2004 - 16:30

Ich hab mich mal spaßenshalber ein wenig umgeschaut.

Unter http://www.experimente-antworten.bayern ... gaben.html

Aufgabe von 1/2003 behandelt genau dieses Thema.

Du kannst zum Beispiel mit der Art der Brausetabletten experimentieren Pulver oder verschiedene Formen pressen. Du kannst natürlich auch probieren das Pulver zeitlich gesteuert zuzuführen, Prinzip Sanduhr oder so.

Gruß das Pendel

Gast

Beitrag von Gast » 07. Dez 2004 - 18:46

Pendel du bist eine Schatzgrube!

Mal sehen, was das für ein schöne Link ist... :wink:

Antworten