Ozilloskop

Hier kannst du Fragen zu Schall und Wellen stellen, zum Beispiel zu Geräuschen.
sabse

Ozilloskop

Beitrag von sabse » 11. Nov 2007 - 17:55

Hey,
wie funktioniert ein Ozilloskop?
Es ist sehr dringend!! :?

el-haber
Beiträge: 699
Registriert: 28. Apr 2005 - 13:31
Wohnort: Bergamo

Beitrag von el-haber » 12. Nov 2007 - 11:10

Ein Oszilloskop dient dazu, Schwingungen in ihrer zeitlichen Form darzustellen.
Dazu werden die Schwingungen als Spannungsänerungen betrachtet. (Umformer wie Mikrofon vorschalten).

Im Oszilloskop gibt es eine Anzeigeröhre, die mit diesen Spannungen einen Elektronenstrahl vertikal ablenkt. Es gibt für diese Röhre (ähnlich einem Fernseher) eine 2 Ablenkeinheit, die horizontal wirkt und mit einem 'zeitabhängigen Spannungssignal' angesteuert wird. Zur Ansteuerung werden ein Verstärker für die y-Auslenkung mit dem darzustellenden Signal und ein Oszillator mit einem 'Sägezahnformigen' Signal für die Zeit auf der x-Achse eingesetzt. Die Frequenz des Sägezahnsignals bestimmt die zeitliche Auflösung der Darstellung.

Solche auf der Braunschen Röhre basierenden Geräte weden heute nur noch in einfachen Geräten oder Geräten für die Höchstfrequenztechnik eingesetzt.

Moderne Oszillographen arbeiten mit einem Computer und einem kleinen LCD-Monitor. Das anzuzeigende Signal wird in gleichmäßigen Zeitabständen abgetastet und als Zahlenwert quantisiert. Der Computer zeichnet dann das Bild des sich ergebenden Graphen auf den Monitor. Je nach Geschwindigkeit der Abtastung kann die zeitliche Auflösung verändert werden. Langsame Signale können mit größeren Abständen abgetastet werden, schnelle Signale müssen mit kürzeren zeitlichen Abständen abgetastet werden.

Um einen schönen Kurvenverlauf darstellen zu können sind ca. 64 Abtastwerte pro Periode des Signals notwendig. - Wenn häufiger abgetastet wird, dann steigt die Auflösung und 'fehlstellen oder Besonderheiten' des SIgnals werden sichtbar.

CU
Stef

Antworten