Bremsbeschleunigung

Die Mechanik beschäftigt sich mit dem Gleichgewicht und der Bewegung von Stoffen
Mephistopheles

Bremsbeschleunigung

Beitrag von Mephistopheles » 16. Sep 2007 - 10:15

Hallo zusammen,

Ich benötige etwas unterstützung bei folgender Aufgabe:

Eine Person springt 15,0m über sprungtuch aus dem Fenster.
Die Person dehnt das Sprungtuch um 1,0m aus.
Frage: Welche durchschnittliche Verzögerung hat die Person erfahren, als sie von dem Tuch aufgefangen wurde?

Als erstes habe ich die Geschwindigkeit der Person kurz vor Tuchaufschlage errechnet mit:

s=0,5a*t^2

a=g (Luftwiderstand außenvorgelassen)= 9,81

15=0,5*9,81*t^2

t^2=3,06

t=1,75s

v=a*t
v=9,81*1,75
v=17,17m/s

Ich habe die Einheiten weggelassen, damit es übersichtlicher aussieht.
Das sollte so weit stimmen.

Aber wie errechne ich jetzt die Bremsbeschleunigung wenn ich nur v und s gegeben habe?
Als Formeln habe ich ja "nur":

T=-(v0 (das soll v null sein)/a)
v(t)=v0+a*t
s(t)=v0*t+0,5a*t^2

Es sollte mit diesen Formeln eigentlich funktionieren, habe auch schon herumprobiert, mir fehlt aber glaube ich eine kleine *** Sache die ich nicht beachtet habe. Wäre nett wenn mir jemand, obwohl Sonntag helfen könnte.

Vielen Dank im Voraus Mephisto

el-haber
Beiträge: 699
Registriert: 28. Apr 2005 - 13:31
Wohnort: Bergamo

Beitrag von el-haber » 17. Sep 2007 - 10:14

HI,
mit der Formel s = 1/2 a t² kannst du die Brems-beschleunigung 'a' errechen.
Aus der Formel v = s/t mit dem Ansatz v(m) = 1/2 v(0) wird die mittlere Zeit des Bremsvorganges bestimmt.

Also:
I) t(brems) = 2*s / v
II) a = 2*s / t(brems)²
folgt:

a= 2*s *v² /(4*s²) = v² / 2*s

Mit s=1m und v=17m/s einsetzen.

Grob gesagt - was 15m beschleunigt wurde (9,81) muß auf 1m mit dem 15-fachen abgebremst werden.


CU
Stef

Mephistopheles

Bremsbeschleunigung

Beitrag von Mephistopheles » 17. Sep 2007 - 15:38

Vielen Dank für diese ausführliche Antwort.

Einen schönen Tag noch, mit Freundlichen Grüßen Mephisto

Antworten