aufgabe: Federn..ganz dringend

Die Mechanik beschäftigt sich mit dem Gleichgewicht und der Bewegung von Stoffen
linda

aufgabe: Federn..ganz dringend

Beitrag von linda » 25. Sep 2006 - 17:19

Hi, ich brauche ganz dringend eure hilfe, weil ich echt noch am verzweifeln bin also, die frage lautet:

"warum sind zwei Federn, di ezusammen genaus lang sind, wie eine, weicher als die eine?" ...
bzw. warum halbiert sich die Kraft von der einen im verhältnis zu der 2. feder?

Wäre echt nett, wenn ihr mir aintworten würdet, stehe nämlich ziemlich unter Zeitdruck ...naja, danke schon mal ;)

el-haber
Beiträge: 699
Registriert: 28. Apr 2005 - 13:31
Wohnort: Bergamo

Beitrag von el-haber » 26. Sep 2006 - 8:28

HI,
betrachte doch mal die Kraft, die beim dehnen einer Feder entsteht.
Genau - DU brauchst immer mehr davon, je länger die Feder wird.
Einige Begriffe wurden in der Aufgabe auch noch eingeführt und sollten vorher geklärt werden.
Eine 'harte' Feder braucht mehr Kraft für den selben Weg als eine 'weiche' Feder.

Wenn die beiden Federn (zylindrich gewickelte Drahtfeder) in etwa gleiche Kräfte für gleiche Wege haben (Federkonstande d gleich), dann nimmt bei einer bestimmten Dehnung s jede der Federn die gleiche Kraft auf.
Die äußere Kraft wird also in 2 Teilen auf die beiden Federn verteilt, deren jeweilige Streckung dann dem halben Weg entspricht.
Der gesammtweg der Dehnung wird also gegenüber einer einzelnen Feder verdoppelt, wenn die selbe Kraft (z.B. Gewichtsstück) wirkt.
Anders rum wirkt bei gleicher Streckung der zusammengesetzten Feder eine halb so große Kraft auf das Gesamtsystem.

Entlang eines Kraftzuges herscht überall die gleiche Kraft.
Die zusammengesetzte Feder ist weicher.
CU
Stefano

Antworten