Warum können Kartoffeln in 8.000m H nicht gargekocht werden?

Plauderecke für Eltern, Lehrerinnen und Lehrer, Studentinnen und Studenten und alle Interessierte
Gast

Warum können Kartoffeln in 8.000m H nicht gargekocht werden?

Beitrag von Gast » 03. Jan 2010 - 11:51

Hallo,

ich hab da mal eine Frage:
Warum können Kartoffeln in 8.000m Höhe nicht gargekocht werden?

In 8.000m Höhe liegt der Siedepunkt des Wassers bei ca. 70-80°C.

Ich bedanke mich schon mal im voraus für Lösungen

LG

l-haber

Re: Warum können Kartoffeln in 8.000m H nicht gargekocht werden?

Beitrag von l-haber » 05. Jan 2010 - 10:27

Hi,
nach der angenommenen Formel 3°C/1000m sollte auf 8000m Höhe Wasser bei ca. 72 sieden.
Diese Themperatur reicht gerade aus, um Eiweise zu gerinnen. Die Kochzeit ist allerdings ca. 5x so lange.
Allerdings gibt es in 8000m Höhe noch einen anderen Effekt - hier sind starke Schwankungen der Dichte der Atmosphäre zu beobachten,
so daß auch der Siedepunkt vorrübergehend wesentlich geringer sein kann - und dann ist die Reserve der erreichbaren Themperatur
aufgebraucht.
Die Kartoffeln als hypothetisches Experiment werden theoretisch gar, praktisch werden sie aber
1. nicht mitgenommen
2. unwahrscheinlich gar gekocht werden können.

Abhilfe: Dampfdrucktopf - der aber ebenso nicht in diese Höhe mitgenommen wird, da zu schwer.


Antworten