Glocke in Vakuum

Plauderecke für Eltern, Lehrerinnen und Lehrer, Studentinnen und Studenten und alle Interessierte
knuDd3LBär

Glocke in Vakuum

Beitrag von knuDd3LBär » 05. Feb 2007 - 14:42

:cry: Ich muss ein Refarat über dieses Thema (Glocke in Vakuum) machen und habe kein Plan wie das alles funktioniert :cry: :cry: :cry:
iCh brauche ganz dringend Hilfe :?

l-haber

RE: Glocke im Vakuum

Beitrag von l-haber » 05. Feb 2007 - 16:19

Hi,
für diesen Versuch wird ein durchsichtiges Gefäß benötigt, das genügend widerstandsfähig ist, um ein Vakuum auszuhalten.
In das Gefäß hinein kommt auf eine weiche Unterlage eine Glocke und ein Antrieb, der gegen die Glocke schägt. ( Im einfachsten Fall eine Türbimmel mit Drähten angeschlossen)

Das Gefäß wird verschlossen und die Bimmel angestellt. Sie ist laut und deutlich zu hören.
Dann wird die Luft langsam aus dem Gefäß herausgepumpt. Die Bimmel wird leiser - warum?
Was leitet den Schall weiter - Luft / was fehlt in dem Gefäß .... genau!

CU
Stef

Onkel Markus
Beiträge: 50
Registriert: 08. Feb 2006 - 20:17

Beitrag von Onkel Markus » 07. Mär 2007 - 9:15

Vielleicht wäre ein mechanischer Wecker noch etwas besser. Manchen elektrischen Geräten bekommt das Vakuum nicht so gut. Zumindest wenn sie warm werden. Denn die Luft brauchst du nicht nur zum leiten des Schalls, sondern auch zum Ableiten der Wärme.
Wenn dein Lehrer dir erlaubt ein kleines Glühbirnchen kaputt zu machen kannst du diesen Effekt auch zeigen, indem du ein kleines Lämpchen unter der Glocke brennen lässt und dann die Luft abpumpst

Antworten