Versuch + Beobachtung, dazu die Auswertung? Hilfe!

ein anziehendes Thema!
lady02

Versuch + Beobachtung, dazu die Auswertung? Hilfe!

Beitrag von lady02 » 23. Feb 2006 - 19:46

huhu

also wir haben in der schule in physik einen versuch gemacht...
wir haben ein stativ, wobei dort ein hufeisenmagnet "angeklemmt" hängt.
dazwischen haben wir einen aluminiumring gestellt.

eine skizze hierzu gibt es da:

http://img96.imageshack.us/img96/381/ph ... ch26rv.png

folgende beobachtungen konnte man machen:
der hufeisenmagnet bewegt sich mit dem aluminiumring, wobei
sich der aluminiumring langsamer bewegt.


die frage nun... warum bewegt er sich ??
und es sollte wohl etwas mit der induktionsspannung zutun haben?
kann mir das vll jemand erklären? wäre nett=)


liebe grüße

el-haber
Beiträge: 699
Registriert: 28. Apr 2005 - 13:31
Wohnort: Bergamo

Beitrag von el-haber » 24. Feb 2006 - 8:51

Hi,
irgend eine Macht im Web hindert mich, das Bild zu sehen.

Wenn ich es richtig verstanden habe, dann taucht der Alu-Ring in das Magnetfeld des Hufeisenmagneten ein. Beide (Ring und Magnet ) sind frei schwingend aufgehängt.

Wenn ein Leiter in ein Magnetfeld kommt, dann gibt es eine druch die änderung der Flußdichte hervorgerufene Induktionsspannung im Leiter.
Ist dieser Leiter so gestaltet, daß er außerhalb des Magnetfeldes eine Verbindung hat (Ring über einen Schenkel des Hufeisen), dann kann durch die induzierte Spannung ein Strom fließen.
Dieser ruft nun seinerseits ein (schwächeres) Magnetfeld hervor, das auf den HufeisenM. rückwirkt und ihn antreibt.
siehe: Kurzschlußinduktion, Tesla-Motor, Drehstrommotor mit Kurzschlußläufer. Asynchrongenerator.
CU
Stefano

Antworten