Wasser, Hitze, Strom

ein anziehendes Thema!

Wasser, Hitze, Strom

Beitrag von » 22. Feb 2006 - 16:13

[/quote]
Wasser leitet Strom. Aber ist es auch ein Widerstand? Und, wenn, verändert sich die Widerstandsstärke mit der Temperatur? :oops:

Jonas.H

Beitrag von Jonas.H » 22. Feb 2006 - 16:45

Wasser leitet sehr wohl. Und einen Widerstand hat es natürlich auch. Dieser ist auch von dem Temperatur, jedoch viel mehr vom Salzgehalt (je mehr desto weniger Widerstand) und anderen Verunreinigungen, abhängig.
Flüssigkeiten leiten durch die Elektrolyse. Die Ionen der Salze wandern an die entsprechende Elektrode (Anionen an die Anode, Kationen an die Kathode).
Durch den Transport der geladenen Teilchen ergibt sich ein Strom.
Die Ionen setzen sich aber an der Anode und Kathode ab, so dass sie einen Film bilden (-> Kristallisierung). Dieser leitet idR keinen Strom und das Experiment wird immer "schwächer" mit der Zeit.

Nun können außenstehende Einwirkungen das Experiment stören. Z.B. Hitze, denn dann bewegen sich die Ionen sehr stark und die el. Ladungskräfte können die Ionen i.m.h.o. nicht mehr so leicht an einen Ort (zur Anode/Kathode) ziehen.

Jonas.H

Beitrag von Jonas.H » 22. Feb 2006 - 16:49

Was ich ganz vergessen habe: Man kann so ein Experiment ganz leicht selber machen. Einfach eine Schüssel Wasser nehmen, wenig Salz darin auflösen, eine 9-V Batterie nehmen, 2 blanke Kupferkabel daran hängen und diese beide Kabel getrennt voneinander ins Wasserbad hängen.
Nach ein paar Sekunden sieht man, wie sich an dem Kupfer Bläschen bilden. Wasserstoff, Sauerstoff (H2O-> Wasser), Chlor und das feste Natrium (NaCl->Kochsalz).

el-haber
Beiträge: 699
Registriert: 28. Apr 2005 - 13:31
Wohnort: Bergamo

Beitrag von el-haber » 24. Feb 2006 - 8:56

Hi,
da gibt es noch einen anschaulicheren Versuch:
Batterie, Fahradlampe, Glas mit Wasser und ein Teelöffel voll Salz.

Die Batterie wird mit der Lampe verbunden und die Rückleitung über die 2 vorher schon erwähnten Büroklammern (berühren sich nicht) ins Wasserglas gelegt.
Anfangs ist die Lampe aus, da das Wasser einen sehr hohen Widerstand darstellt.
Dann wird langsam und nach un nach der Teelöffel voll Salz ins Wasser eingerührt und die Lampe beginnt erst schwach und dann hell zu leuchten.
CU
Stefano

Antworten