ich brauch hilfe:-(

ein anziehendes Thema!
physik loser

ich brauch hilfe:-(

Beitrag von physik loser » 17. Nov 2005 - 18:16

schreib morgen ne arbeit und hab einfach kein plan :cry:

1 Wozu benötigt man beim Elektromotor den 'Stromwender'???

2 Wann ist ein Elektromagnet besonders stark?

3 Was ist der 1. Leiterschaukelversuch???

bitte helft mir :!:

el-haber
Beiträge: 699
Registriert: 28. Apr 2005 - 13:31
Wohnort: Bergamo

Beitrag von el-haber » 22. Nov 2005 - 18:07

Hi,
leider nichmehr bis 'morgen' geschafft.

Zu1. Der Elektromotor braucht ein 'wanderndes' magnetisches Feld, das den Rotor vorwärts zieht oder treibt.
Da die Magnetfelder mit Spulen erzeugt werden, müssen diese in Ihrer Richtung geändert werden (Umkehr des Stromflusses), damit (vereinfacht) der Motor nach 180 Grad drehung die nächsten 180 Grad schafft. Dazu ist der Polwender da.

Zu2: Wenn ein großer Strom durchfließt, wenn seine Wicklung aus besonders vielen Windungen besteht, wenn seine Fläche klein ist.

ZU3. ??? Welches Buch? Leiterschaukel wird in einem homogenen Magnetfeld bewegt (Hufeisenmagnet) - es induziert sich eine der Geschwindigkeit und Feldstärke-Änderung proportionale Spannung.
CU
Stefano

das_pendel
Beiträge: 287
Registriert: 08. Sep 2004 - 15:29
Wohnort: Barcelona

Beitrag von das_pendel » 22. Nov 2005 - 20:18

Nur ein Kommentar:
Hufeisenmgneten haben ein inhomogenes Magnetfeld.

Gruß
das Pendel

el-haber
Beiträge: 699
Registriert: 28. Apr 2005 - 13:31
Wohnort: Bergamo

Beitrag von el-haber » 23. Nov 2005 - 12:07

[quote="das_pendel"]Nur ein Kommentar:
Hufeisenmgneten haben ein inhomogenes Magnetfeld.

Gruß
das Pendel[/quote]

Richtig!
Die Leiterschaukel befindet sich zunächst im homogenen Teil und wird dann heraus oder herein bewegt.
Dabei gelangt Sie ins inhomogene Feld mit weniger Feldlinien.
Dabei wird also die Änderung wirksam, die in einem komplett homogenen Feld überhaupt nicht vorhanden wäre.
Hab den Wiederspruch gemerkt als es schon abgeschickt war.
CU
Stefano

Antworten