frage

Hier könnt ihr Ideen, Meinungen, Tipps und Tricks zu unserer Internetseite loswerden
helenmarie

frage

Beitrag von helenmarie » 20. Nov 2010 - 13:59

hallo ..
ich habe eine frage
wie so muss man bei einem Vielfachmessgerät immer zu erst die gröste stärtke einstellen?? :D

Gast

Re: frage

Beitrag von Gast » 21. Nov 2010 - 18:21

helenmarie hat geschrieben:hallo ..
ich habe eine frage
wie so muss man bei einem Vielfachmessgerät immer zu erst die gröste stärtke einstellen?? :D
weis ich nicht googel doch mal .macht auch spaß. :wink: :wink:

gelaber

Re: frage

Beitrag von gelaber » 22. Nov 2010 - 15:15

HI,
Vielfachmeßgeräte (die einfacheren) haben keine guten Schutzeinrichtungen.
Wenn Du also bei einer unbekannten Spannung oder Strom mit der Messung immer im größten Meßbereich anfängst, dann überlastest Du das Meßgerät nicht und kannst Dich schrittweise an das richtige Meßergebnis annähern.

Richtige Meßergebnisse werden in der oberen Hälfte der Skala mit den kleinsten Fehlern angezeigt.

Bei den alten Meßgeräten gab es daher die Umschaltung in Schritten: 1-2-5-10-20-50-100....

Wenn also beim runterschalten von 10 nach 5 ein Zeiger-Ausschlag bei 1,5 zu sehen war, dann konnte der Meßwert in der nächst kleineren Stufe bei 2 mit guter Sicherheit und geringer Toleranz / Meßfehler z.b. als 1,65 abgelesen werden.

Leider sind die heutigen digitalen Meßgeräte nur noch in Faktor 10er-Schritten umzuschalten. 2-20-200...
Eine Anzeige von 2,20 im 20er Bereich hat dann bereits eine Toleranz von 2% (0,4) und damit einen Fehler (ungenauigkeit) des absoluten Wertes von 2,00 bis 2,40 also 20%. Die Ablesung am unteren Ende der Skala ist bei allen Meßgeräten daher problematisch.

Cu
St.
Cu
St.

Gast

Re: frage

Beitrag von Gast » 24. Nov 2010 - 19:55

hallo ich habe d<as noch nicht so verstanden was ich ejetzt hinschrieebn sioll

gelaber

Re: frage

Beitrag von gelaber » 25. Nov 2010 - 11:23

- Auf den Punkt gebracht: -

Eine stufenweise Annäherung an das Messergebnis, vom unempfindlichsten
(höchsten) Meßbereich zum Empfindlichsten, schützt das Meßgerät, da vor einer
Überlastung die Umschaltung in den nächst niedrigeren Meßbereich nicht mehr erfolgt.

CU
st

Antworten