Physik für Kids Forum

Physik für Kids Forum
Aktuelle Zeit: 16. Dez 2017 - 15:48

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Antwort erstellen
Benutzername:
Betreff:
Nachrichtentext:
Gib deine Nachricht hier ein. Sie darf nicht mehr als 60000 Zeichen enthalten. 

Smilies
:D :) :( :o :shock: :? 8) :lol: :x :P :oops: :cry: :evil: :twisted: :roll: :wink: :!: :?: :idea: :arrow: :| :mrgreen:
Schriftgröße:
Schriftfarbe
Optionen:
BBCode ist eingeschaltet
[img] ist eingeschaltet
[flash] ist ausgeschaltet
[url] ist eingeschaltet
Smilies sind eingeschaltet
BBCode ausschalten
Smilies ausschalten
URLs nicht automatisch verlinken
Frage
Welcher bekannte Physiker hat Anfang des 20. Jahrhunderts zwei Arbeiten zur Relativitätstheorie veröffentlicht? (Vor- und Nachname):
Diese Frage dient dazu, das automatisierte Versenden von Formularen durch Spam-Bots zu verhindern.
   

Die letzten Beiträge des Themas - Reibung
Autor Nachricht
  Betreff des Beitrags:  Re:  Mit Zitat antworten
Thema ist sehr informativ und nützlich für mich. PS. Hallo an alle, ich bin neu hier und es ist mein erster beitrag.
Beitrag Verfasst: 08. Aug 2014 - 8:30
  Betreff des Beitrags:  Re: Reibung  Mit Zitat antworten
Bist du sicher, dass du die Aufgabe auch vollständig hier aufgeführt hast? Gibt es ggf ein Bild? (theoretisch lässt sich sowas auch ohne sinus/cosinus geometrisch lösen)
zum sinus und cosinus:
http://www.youtube.com/watch?v=M58ALUa_s4g

und hier wird dieses Wissen konkret an einem Beispiel benutzt:
http://www.youtube.com/watch?v=LBpF9f9zbIc

An einer Stelle muss ich jedoch bei dem Video einhacken: g ist in der Physik keine Konstante! Sie wird nur in der Schule als eine Konstante (mit dem Wert 9,81 N/kg) angenommen, was man auch bei der Erdoberfläche und geringen Höhenunterschieden als Näherung machen kann. g beschreibt aber in Wirklichkeit ein Vektorfeld der Gravitation und man kann sich vorstellen, dass das viele Rechnungen schwerer machen würde. So als Beispiel, selbst der senkrechte Fall würde, auch ohne Reibung, zu einer sogenannten Differentialgleichung (DGL) werden, die für einen Schüler wohl zu heftig ist.
Was Vektorfelder und DGLs sind lernst du, wenn du endlich dein Physikstudium anfangen kannst ;)
Beitrag Verfasst: 08. Mär 2014 - 8:40
  Betreff des Beitrags:  Re: Reibung  Mit Zitat antworten
Ich glaube nicht so, aber mir sagt cos und sin gar nichts. Wahrscheinlich hatten wir das noch nicht. Gibt es ne Seite, wo ich es nachlesen kann, wie das geht. Ich habe gerade Reibung und Flaschenzug in der Schule und habe das Übungsheft von Aldi. In meinem Fall müsste ich also 0,5*9,81, da 0,5 m und9,81 g ist. Aber mache ich dann *20. Wie gesagt, sin und cos sagt mir nichts, lerne ich vielleicht noch, aber irgendwie interessiert es mich.
Beitrag Verfasst: 07. Mär 2014 - 14:44
  Betreff des Beitrags:  Re: Reibung  Mit Zitat antworten
alles nachvollziehbar?
Beitrag Verfasst: 05. Mär 2014 - 21:47
  Betreff des Beitrags:  Re: Reibung  Mit Zitat antworten
Ja, das mit der Normalkraft ist häufig ein Miossverständnis, weil es auch häufig verschieden definiert ist; Selbst Wikipedia widerspricht sich da bei der genauen Definition an mehreren Punkten selbst.
Der Punkt ist, rein formal gesehen ist die Normalkraft eine (von unzählig möglichen) sogenannte Zwangskraft, d.h. in diesem Fall verbietet es diese Kraft durch den Boden hindurch zu fliegen. Wenn ein Körper nicht angewinkelt auf dem Boden liegt, dann ist diese Kraft gleich der Gewichtskraft (nur andere Richtung), sodass die Kraftsumme =0 ist (wegen verschiedenem Vorzeichen) und der Körper eben nicht durch den Boden fliegt. Ist der Körper aber angewinkelt, ist das nicht mehr der Fall und man muss (in der Schule) die Kräfte zerlegen:
http://upload.wikimedia.org/wikipedia/c ... -Ebene.png

Das unschöne an dem Bild ist, dass da die Normalkraft falsch betitelt ist. Die Normalkraft hat zwar genau den selben Betrag, wie die eingezeichnete Komponente, aber andere Richtung, wie in dem folgenden Bild richtig dargestellt:
http://de.wikipedia.org/w/index.php?tit ... 620140438&

Du musst also für die Normalkraft rechnen:
FNormal=m*g*cos(20°)
FHang=m*g*sin(20°)
Beitrag Verfasst: 05. Mär 2014 - 21:46
  Betreff des Beitrags:  Reibung  Mit Zitat antworten
Hallo, ich bin in der 8.Klasse in der Realschule, ZweigII/III und kapiere folgende Aufgabe nicht.

Eine Kiste hat eine Masse von 500 g und einen Winkel von 20°. Wie groß sind Fhang[i] und F[i]normal und F haft?

Ich dachte, dass ich, erst mal fnormal berechne, und zwar mit m*g, also 0,5*9,81, dann erhalte ich das Ergebnis 4,905. Im Ergebnis steht aber 4,7N. Kann mir bitte jemand helfen? Ich bin so eine Niete in Physik, will es aber ändern
Beitrag Verfasst: 05. Mär 2014 - 12:29

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Gehe zu:  
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de